Lohn teilen

 Die Idee

Löhne sind ungleich verteilt - weltweit, zwischen Nachbarn. Unterschiede wecken ungute Gefühle - bei Wohlhabenden Misstrauen und Angst, bei Bedürftigen Bitterkeit und Wut. Auch Helfen kann Schatten machen: Die einen unterstützen, möchten aber nicht wissen, wie es auf der anderen Seite wirklich aussieht; Engagement endet beim (einmaligen) Einzahlen. Die anderen sind zwar froh um Unterstützung, spüren aber ihre Abhängigkeit und können nicht auf Augenhöhe begegnen.

Lohnteilet heisst: Löhne werden prozentual geteilt, beide Seiten geben gleich viele Prozente ihres je eigenen Lohns in einen gemeinsamen Korb. Wird dieser geteilt, bekommt der Einkommensstärkere etwas weniger, der Einkommensschwächere etwas mehr zurück.

Lohnteilet ist überall dort möglich, wo Menschen aus ungleichen materiellen Verhältnissen zu teilen bereit sind. Grundsätzlich sind Tandems jeder Art möglich - zwischen Kontinenten und Nachbarn, mit Einzelnen oder Gruppen, mit hohen oder niedrigen Prozenten, mit kurzer oder langer Laufzeit. Die Verantwortung liegt ganz bei denen, die zu teilen bereit sind. Lohnteilet unterstützt sie dabei.

Lohnteilet funktioniert übrigens vielsprachig -
deutsch - français - italiano - english - espagnol - svensk - Русский - 中文

 

Das Vorgehen
  • Wer sich für eine Lohnteilet interessiert, nimmt Kontakt mit dem Verein Lohnteilet auf; offene Fragen werden besprochen.
  • Wer sich aktiv an einer Lohnteilet beteiligen will, füllt das Anmeldeformular aus, legt die Kopie eines gültigen Personalausweises bei und lässt dem Verein beides zukommen.
  • Der Verein prüft die eingegangenen Anmeldungen auf Korrektheit und Vollständigkeit und nimmt die Interessierten auf die Liste der Lohnteilenden auf.
  • Denkbare Lohnteiletpartner bringt er in direkten Kontakt.
  • Die Beiden prüfen, ob und unter welchen Bedingungen sie eine Lohnteilet eingehen wollen. Richtschnur ist die Mustervereinbarung, Grundlage für die Zusammenarbeit ist Vertrauen.
  • Sind die Beiden einig, füllen sie eine Vereinbarung aus und stellen sie unterschrieben dem Verein zu. Mit seiner Unterschrift setzt der Verein die Vereinbarung in Kraft.
  • Die Lohnprozente werden zeitgleich von beiden Seiten auf das Konto des Vereins überwiesen; sind beide Beiträge eingetroffen, überweist dieser beiden Lohnteilenden die Hälfte.
  • Hält eine der beiden Seiten die Vereinbarung nicht ein, endet die Lohnteilet sofort.
  • Treten Meinungsunterschiede zwischen den Lohnteilenden auf, versucht der Verein Lohnteilet zu vermitteln. Falls das nicht gelingt, endet die Lohnteilet sofort. 

Die nachfolgenden Dokumente dienen der Information und der Durchführung von Lohnteilet.

Anmeldeformular
Mustervereinbarung
Merkblatt zu Steuerfragen
Häufig gestellte Fragen
Berechnungstool für eine Lohnteilet (Excel)

Salary sharing application form
Model agreement


Alle Lohnteiletvorgänge werden nicht über unser Vereinskonto, sondern über ein eigens für die Teilvorgänge eingerichtetes Konto abgewickelt. Die Angaben dazu:
Verein Lohnteilet, 3000 Bern, PC 60-493232-6,
IBAN CH85 0900 0000 6049 3232 6